Jörg Nitschke - Lambertusmusik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jörg Nitschke

Personen
Jörg Nitschke, geboren 1969, erhielt zunächst Orgelunterricht bei Konrad Suttmeyer, Gladbeck, und Wolfgang Schwering, Xanten.
Sein Studium der Kirchenmusik an der Musikhochschule Detmold, Abteilung Dortmund, schloß er 1997 mit dem A-Examen ab (Orgel bei Prof. H. Korte und Chorleitung bei Domkapellmeister T. Holthoff). Jörg Nitschke ergänzte sein Studium durch Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen u.a. bei W. Seifen, A. Bondemann, P. Cogen, G. Kaunzinger, P. Planyavsky und F. Bernius. Außerdem war er wiederholt Gast der "Internationalen Altenberger Orgelakademie", die sich besonders der Improvisation widmet.
Zusätzlich begann er ein Gesangsstudium bei Christine Alexander, Gelsenkirchen und Prof. Berthold Schmid an der Dortmunder Musikhochschule welches er 2002 mit der Künstlerischen Reifeprüfung abschloß. Er ist Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes.
Jörg Nitschke lebt in Essen und ist seit 1992 Kantor an St. Theresia, Essen-Stadtwald und zusätzlich seit 1998 an St. Lambertus in Essen-Rellinghausen. 2011 wurde er "Koordinierender Kirchenmusiker" in der Pfarrei St. Lambertus. 2016   wurde   seine   Tätigkeit   aufgrund der herausragenden Bedeutung als "Kirchenmusikalische Schwerpunktstelle" des Bistum Essen bewertet.
Von 1993 - 2005 leitete er den Oratorienchor DER NEUE CHOR WERDEN und rief 1994 mit den "Essener Vocalisten" ein Ensemble ins Leben, das sich schwerpunktmäßig der a-cappella-Musik widmet. Im Mai 2005 gründete er den ORATORIENCHOR ESSEN.

Zahlreiche Rundfunk-, CD- und Fernsehproduktionen sowie Konzertreisen durch Europa, Japan, Kanada und Nordamerika runden seine künstlerische Tätigkeit ab.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü